FANDOM


Wallace Breen
Wallace Breen.jpg
Dr. Breen als Administrator der Erde.
Biographische Informationen
Heimatwelt: Erde (Vereinigte Staaten)
Geboren: um ca. 1960
Gestorben: um ca. 202- (vermutlich)
Gruppierung:
Position:
  • Administrator von Black Mesa (ehemals)
  • Erden-Administrator (ehemals)
Aussehen
Spezies: Mensch
Geschlecht: Männlich
Haarfarbe: Weiß
Augenfarbe: Dunkelgrau (Kontaktlinsen)
Hintergrund-Informationen
Sprecher (US): Robert Culp
Sprecher (D): Wolf Kahler
Gesichtsmodell: Roger Guay
Spawn-Code (HL2): npc_breen
„Wenn die Singularität zusammenbricht, bin ich weit weg. In einem anderen Universum. Sie wiederum werden auf jede mögliche - und teilweise sogar unmögliche - Weise vernichtet werden. “
-- Wallace Breen Half-Life 2


Dr. Wallace Breen ist der Antagonist von Half-Life 2 und ehemalige Administrator des Unternehmens Black Mesa. Nach dem Sieben Stunden Krieg, in dem er im Namen der Menschheit kapitulierte, wurde er von den Combine als "Verwalter der Erde" und Propagandist eingesetzt. Im Zuge dessen kontrollierte Breen die Erde und ihre verbleibenden Bewohner von seiner Zitadelle in City 17 aus mit diktatorischen Vollmachten, war aber dennoch nur eine Marionette der Combine. Breens wahre Absichten, die er in seiner Propaganda stets als dem Wohle der Menschheit verpflichtet darstellt, sind genauso unbekannt wie sein tatsächliches Schicksal am Ende von Half-Life 2.

GeschichteBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Bild.png

Eine Fotografie des Anomale-Materie-Teams aus Dr. Kleiners Labor in City 17 (Half-Life 2). Breens Gesicht wurde auf dieser unkenntlich gemacht.

Bis zum Black Mesa-Vorfall in der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts war Dr. Wallace Breen der Administrator der Black Mesa Research Facility. Während der Ereignisse von Half-Life ist er im Spiel nie zu sehen und wird von den Figuren auch nicht bei seinem Namen genannt, sondern nur mit seinem Titel "Administrator" bezeichnet. In der deutschen Fassung des Spiels geht dieser Bezug zu Breen als Person verloren, da hier von dem etwas allgemeineren Begriff "Verwaltung" die Rede ist. Des Weiteren nutzt auch das Fan-Remake Black Mesa nicht die Chance, Breens Namen zu nennen und verbleibt bei der ausschließlichen Nennung seines Titels. Nachdem das Portal nach Xen geöffnet wurde und die Combine im Sieben Stunden Krieg die menschlichen Streitkräfte besiegten, verhandelte Breen mit den Combine die Kapitulationsbedingungen der Menschheit aus. Breen schaffte es dadurch, die umgehende Vernichtung der menschlichen Rasse zu verhindern, musste aber die Versklavung seiner Spezies und die Ausbeutung der irdischen Rohstoffe hinnehmen. Welche Intentionen und Bemächtigungen Breen bei seinen Verhandlungen besaß, ist jedoch nicht bekannt. Die Combine setzten Breen nach den Verhandlungen als Souverän der Menschheit ein, das sie als Marionette zu nutzen konnten. Daher existieren verschiedene Theorien zu Breens Rolle bei dem Black Mesa-Vorfall. Eine unterstellt Breen, dass er den Vorfall völlig bewusst provoziert hat, um im Austausch für den verwundbaren Planeten die Weltherrschaft als Stellvertreter der Combine-Führer zu erlangen. Nach dieser Theorie müssten Breen und die Führer der Combine in einem Verhältnis zum G-Man stehen, da dieser den Wissenschaftlern von Black Mesa die Xen-Kristall-Probe GG-3883 übergab, welche letztlich die Resonanzkaskade auslöste. Eine andere populäre Theore geht davon aus, dass Breen glaubte, er könnte die Menschheit zu ihrem Wohle mit den Combine verbünden. In Anbetracht der Tatsache, dass diese zum Zeitpunkt der Erhebung in Half-Life 2 nahezu ausgerottet ist und unterdrückt wird, müsste sich Breens Wahrnehmung sehr stark von der Wirklichkeit entfernt haben, wenn er die Inhalte seiner Propaganda ernst meinen sollte. Trotz alledem ist es vermutlich aber dennoch dem Eingreifen von Dr. Breen zu verdanken, dass die Menschheit nicht direkt ausgelöscht wurde. Ob seine Intentionen nun ehrbarer oder völlig selbstsüchtiger Natur waren, haben sie den völligen Untergang der Menschheit zumindest herausgezögert.

Eine weitere unbeantwortete Frage bezüglich Breen, die sich schon am Anfang von Half-Life stellt, betrifft den Ursprung des Xen-Kristalls, der die Resonanzkasakade verursacht. Bevor Gordon Freeman in Anomale Materie die Testkammer betritt, besprechen drei der Wissenschaftler die bevorstehende Prozedur und erwähnen dabei, dass es "ziemliche Probleme" bei der Beschaffung der Probe gab. Wenn sich Gordon das erste Mal nach Xen begibt, sieht er einige dieser Xen-Kristalle und findet auch einige Leichen, die einen HEV-Anzug tragen. Ob es sich bei den toten Angestellten von Black Mesa um die erwähnten Probleme handelt und ob Breen diese Tode einfach hinnahm, wird zum Teil durch den in Decay enthüllten Umstand, dass der G-Man den Kristall von Xen gestohlen hat, entkräftigt.

Half-Life 2Bearbeiten

Als Breen am Anfang von Half-Life 2, durch einen Teleporterdefekt, der Gordon für einige Sekunden direkt in Breens Büro in der Zitadelle teleportiert, von dessen Rückkehr erfährt, kontaktiert Breen die Combine-Advisor und befiehlt Gordons Verhaftung oder eventuelle Tötung. Im Verlauf veranlasst Breen, dass alle entdeckten Instanzen des Widerstands auf Gordons Flucht durch City 17 ausgelöscht werden und attackiert Black Mesa East, als Judith Mossman ihm von Gordons Ankunft berichtet. Breen ist sich dessen bewusst, dass Gordon eine Gefahr für die Pläne der Combine darstellt und mobilisiert seine Truppen und Propagandamaschinerie, um Gordon zu behindern. Letztlich kann er die Pläne des Widerstandes aber nicht vereiteln und muss sich einer offenen Revolte gegen sein Regime stellen.

Während des Aufstandes gelingt es Gordon, in Breens Zitadelle einzudringen. Dort wird er von Breens Soldaten gefangen genommen und zum diesem gebracht. In seiner Gefangenschaft gratuliert Breen Freeman und äußert, dass er einen guten Dienst für denjenigen geleistet hat, der ihn kontrolliert. Dies zeigt, dass auch Wallace Breen über den ominösen G-Man und dessen Kontrolle über Gordon Bescheid weiß. In der Gegenwart des ebenfalls gefangenen Eli Vance und seiner Tochter Alyx Vance versucht er Gordon mit manipulativen Mitteln für sich zu gewinnen. Letztlich wird Dr. Breen aber von Judith Mossman hintergangen, die Gordon befreit.

Da die Combine nach und nach die Kontrolle über die Stadt verlieren, kontaktiert Breen erneut die Combine-Advisor und fleht sie um Hilfe an. Seine Niederlage erkennend, tritt Dr. Breen im Anschluss daran die Flucht an und versucht, mit einem Teleporter der Combine zu entkommen. Gordon kann Breens Flucht jedoch vereiteln, indem er den Dunkle-Materie-Reaktor zerstört. Darauf explodiert der Teleporter und Breen scheint von der zugehörigen Plattform zu fallen. Seine letzten Worte lauten "Sie brauchen mich...", bevor er in seinen wahrscheinlichen Tod stürzt.

BeziehungenBearbeiten

Gordon FreemanBearbeiten

Die beiden haben während ihrer Zeit bei Black Mesa zusammengearbeitet, auch wenn eine engere Beziehung relativ unwahrscheinlich ist. Breen scheint Gordon mit gemischten Gefühlen zu begegnen. In den Breencasts scheint er ihn ermahnen und zum Nachdenken bringen zu wollen, da er Breens Meinung nach alles riskiert, um die Combine zu bekämpfen - was Breen selbst als lächerlich und hoffnungslos betrachtet. Des Weiteren steht er dem Umstand, dass ein theoretischer Physiker wie Gordon Freeman, der über keine nennenswerte militärische Aubsildung verfügt, den Kräften der Combine immer wieder entkommen konnte, äußerst skeptisch gegenüber. Breen droht den Streitkräften der Overwatch daher mit harten Strafen, falls sie ihre Bemühungen, Gordon zu fassen, nicht verdoppeln. Unabhängig von seiner öffentlichen Meinung gegenüber Gordon, scheint er diesem privat durchaus einiges an Respekt entgegenzubringen und lobt seine Fähigkeiten, wenn er ihn zugleich auch etwas verspottet. Er versucht Gordon regelrecht anzuwerben, da er behaupet, dass sein "Vertrag" an den "Meistbietenden" ginge.

Die Beziehung zwischen Breen und Freeman ist vermutlich tiefer als man zuerst denken mag, da dieser allem Anschein nach ganz genau vom G-Man und Gordons Anstellung durch diesen weiß. Im Gegensatz zu Gordon scheint Breen allerdings mehr Wissen über den G-Man und seine oft erwähnten Arbeitgeber zu haben, oder gibt es zumindest vor. Zusätzlich behauptet Breen, dass er versteht, dass Gordon nicht offen vor seinen Freunden über den G-Man und seine vermeintliche Anstellung reden will. In gewisser Weise würde dies die Theorie, dass Dr. Breen wirklich nur aus hehren Zielen gehandelt hat, unterstützen. Man könnte Breen unterstellen, dass er Empathie für Gordon empfindet, da er sich selbst als Gönner seiner Spezies betrachtet, dem man fälschlicherweise selbstsüchtige Intentionen unterstellt oder der, wie Gordon auch, schlichtweg gezwungen wird, so zu handeln. Dr. Breens letzte Worte "Sie brauchen mich..." sind womöglich eine Andeutung des Wissens, das er über Gordon, den G-Man und ihr Verhältnis zueinander hat. Interessant ist dabei auch die Parallele zum Nihilanthen aus Half-Life, der ebenfalls vor seinem Tod Äußerungen über den G-Man von sich gibt. Allerdings könnten die letzten Worte Dr. Breens auch keine höhere Bedeutung haben und einfach ausdrücken, dass er seine eigene Rolle als Mittelsmann zwischen den Combine und der Menschheit überschätzt.

Judith MossmanBearbeiten

Breen scheint kein besonderes Interesse an Dr. Mossman als Person zu haben; er versucht sie allerdings gezielt gegen Eli, Gordon und Alyx auszuspielen, um sie als Doppelagent gegen den Widerstand nutzen zu können. Zudem ist es Breen, der Mossman darauf hinweist, dass sie nur wegen ihrer Gefühle für Eli versucht, diesen zu retten, was sie selbst gerne verneint. Breen spricht meist herablassend zu ihr, betrachtet sie eher als unnötige Ablenkung denn als kostbaren Gewinn und zeigt außerdem eine falsche Zuversicht, wenn er ihr gegenüber erwähnt, dass sie "mehr als qualifiziert" sei, um Elis Arbeit auch alleine fortzusetzen. Als sich Mossman letztlich doch gegen Breen wendet, um Eli, Gordon und Alyx zu retten, scheint er dennoch sichtlich überrascht von diesem Verrat zu sein und versucht sie vergebens davon abzubringen.

Alyx VanceBearbeiten

Alxy scheint bei Breen nicht besonders hoch im Ansehen zu stehen. Er behandelt sie wie ein Kind und bittet Eli, ihr die Chance zu geben, die ihre Mutter niemals hatte. Dieser Kommentar in Alyx' Gegenwart veranlasst sie dazu, Breen wütend ins Gesicht zu spucken. Wütend äußert sie, dass Breen es nicht wagen soll, ihre Mutter zu erwähnen und scheint ihn im Unterbewusstsein zum Teil für den Tod ihrer Mutter verantwortlich zu machen, die beim Black Mesa-Vorfall ums Leben kam. Wütend macht Breen darauf Anstalten sie zu schlagen, äußert dann aber verärgert, dass Alyx die Augen ihrer Mutter, aber die Sturheit ihres Vaters hat.

Der G-ManBearbeiten

Obwohl Breens Verhältnis zum G-Man unklar ist, gibt es definitiv einige Verbindungen zwischen den beiden. Breen äußert Gordon Freeman gegenüber mehrere Anspielungen auf den G-Man, wie etwa, dass sein "Vertrag" an den "Meistbietenden" ginge. Dies zeigt, dass Breen sich gegenüber dem G-Man und seinen Arbeitgebern als gleichgestellt betrachtet.

Sehr wahrscheinlich ist, dass der G-Man Breen brauchte, um die Sicherheitsprotokolle bei dem Experiment mit dem Antimaterie-Spektrometer zu übergehen. Da Breen die einzige bekannte Person mit einer hohen Position in Black Mesa war, kann davon ausgegangen werden, dass der G-Man ihn manipulierte, um seine Ziele zu erreichen. Dass der G-Man Einfluss auf Breen hatte, scheint in Anbetracht der Tatsache, dass einige der Wissenschaftler vor der Verursachung der Resonanzkaskade versucht haben, ihn von der Abweichung der Sicherheitsprotokolle abzubringen, nicht unwahrscheinlich. Trotzdem bleibt unklar, warum Breen auf den G-Man hörte. Ausgehend davon, dass Breen am Ende von Half-Life 2 mit Gordon Freeman unter zwei Augen sprechen wollte, könnte es stimmen, dass er durch den G-Man und seine Arbeitgeber gezwungen war, zu schweigen. Ähnlich wurden auch Gordon Freeman und Adrian Shephard von diesem gewzungen, zu schweigen bzw. in eine jahrzehntelange Stasis versetzt, um handlungsunfähig zu sein.

Im Gespräch unter vier Augen, welches der G-Man in Episode Two mit Gordon Freeman führt, spielt er spöttelnd auf Breen an, den er allerdings nicht beim Namen nennt. Der G-Man erläutert, dass Breen gegen die Rettung von Alyx Vance während des Black Mesa-Vorfalls war, die er als "Kind und ohne praktischen Nutzen" betrachtete. Darauf äußert der G-Man, mit einem wütenden Unterton, dass er gelernt hat, solche "Zweifler" wie Breen zu ignorieren "solange ihr Einfluss noch zu groß war", was andeuten könnte, dass es dem G-Man duch seine Arbeitgeber nicht erlaubt war, Breen zum Schweigen zu bringen.

Mittel zur KontrolleBearbeiten

BreencastsBearbeiten

Hauptartikel: Breencasts
Zweiter Breencast.jpg

Dr. Breen nutzte Bildschirme wie diesen auf dem Plaza vor dem Bahnhof, um sich an die Bürger von City 17 und später auch an Gordon Freeman zu wenden.

Die Combine und Dr. Breen nutzten neben Einschüchterung viele Methoden, um die Menschen kontrollieren zu können. Vor allem Breens aufgezeichnete Propaganda-Reden dienten der Verharmlosung der Vorgehensweise und der Ziele der Combine. Oft suggerierte Breen in seinen Reden auch eine Gleichstellung zwischen ihm und seinen Untertanen und gab vor, ihre Ängste und Sorgen nicht nur zu verstehen sondern gar zu teilen. Dabei laß er manchmal aus angeblichen Briefen "besorgter Bürger" vor, um die stark beschränkte Meinungsfreiheit in seinem Kontrollbereich zu verneinen. Diese als "Breencasts" bezeichneten Propaganda-Broadcasts können in Half-Life 2 über das gesamte Spiel verteilt gesehen bzw. gehört werden. In diesen verwendet Breen bewusst niemals den geläufigen Begriff "Combine", außer um diesen zu verspotten, sondern nennt die Combine mit dem Begriff "Allumfassende Union" bei ihrem offiziellen Titel oder spricht euphemistisch von "unseren Gönnern".

In einem dieser Breencasts, welcher dem Spieler nur in Audiform zugängig ist, wendet sich Breen direkt an Gordon Freeman:

"Ich möchte mich gerne persönlich an Sie wenden, Dr. Freeman. Ja, ich rede mit Ihnen. Mit dem 'letzten freien Menschen'. Ich möchte Sie fragen: Wie können Sie nur alles aufgeben? Es ist unbegreiflich. Ein Wissenschaftler, der Angst und Rückständigkeit in der Bevölkerung mit der Wahrheit vertreiben kann. Und er stellt sich stattdessen auf die Seite von Unwissen und Verfall. Reden Sie sich nichts ein, Dr. Freeman. Sie haben keine wissenschaftliche Revolution begonnen, Sie suchen den Tod! Sie stürzen die Menschheit ins Nichts. Selbst wenn Sie sich jetzt ergeben, kann ich nicht garantieren, dass unsere Gönner dies hinnehmen. Derzeit scheinen sie selbst meiner Wenigkeit zu misstrauen. Das ist der Dank für meinen Dienst an der Menschheit. Helfen Sie uns jetzt, Dr. Freeman. Geben Sie auf, noch ist es möglich. Verraten Sie das Vertrauen der Menschen in Sie nicht. Tun Sie das Richtige, Dr. Freeman. Für die Menschheit."

In diesem letzten Breencast fordert der Administrator Freeman dazu auf, den Versuch, die Zitadelle zu Fall zu bringen, aufzugeben. Daneben äußert er auch seine Furcht und Enttäuschung gegenüber den Führern der Combine, die ihn und seine Motive ebenfalls verdächtig finden.

Wie bereits erwähnt verwendet Dr. Breen den Begriff "Combine" niemals in der Öffentlichkeit und lehnt die Benutzung des Namens in seiner Propaganda ab. Kurz nach dem Anfang des Kapitels Antibürger Eins kann man von einem Fernseher nahe dem Bereich, in dem man das erste Mal mit Hopper-Minen konfrontiert wird, einen Breencast hören, in dem Dr. Breen "[...] und nur die Allumfassende Union, spöttisch 'Combine' genannt, bringt uns dahin." sagt. Als man Gordon gegen Ende des Spiels ins Breens Büro in der Zitadelle bringt, in welchem Breen auch Eli Vance gefangen hält, äußert dieser gegenüber seinen Gefangen "Da ich Sie beide in meiner Gewalt habe, habe ich das Sagen, sollte ich mit den Combine verhandeln wollen." und verwendet damit den offiziell von ihm abgelehnten Begriff doch. Es lässt sich daher die Theorie aufstellen, dass Breen diesen Begriff privat verwendet, da er die Combine nicht so sehr respektiert, wie er es in der Öffentlichkeit behauptet oder/und sie schlichtweg benutzt, um Mehr Macht zu erlangen, in dem er ihnen beispielsweise Eli und Gordon übergibt. Allerdings könnte es sich auch einfach um einen verbalen ausrutscher Breens halten. Beide Gedanken sind letztlich Spekulation, da Breens wahre Motivation im Spiel nicht offenbart wird.

Scheinbar gefielen manchen Bürgern die Breencasts. In Episode One kann man beispielsweise einen Bürger zu einem anderen sagen hören:

Private ReserveBearbeiten

Breens Private Reserve.png

Alyx vor Kleiners Labor, das durch einen Private Reserve-Automaten getarnt wurde.

Hauptartikel: Dr. Breen's Private Reserve

Diese von den Combine entwickelte Flüssigkeit wurde über Automaten an die Bürger gegeben. Sie erfüllte gleich zwei Zwecke: Einerseits vermittelte sie durch den Namen den Eindruck, dass es sich dabei um diesselbe Flüssigkeit handele, die auch Breen zu sich nimmt, womit wieder die angebliche Gleichstellung aller Menschen hervorgehoben wurde. Der zweite Zweck von Dr. Breen's Private Reserve war, dass die Flüssigkeit scheinbar zum Teil die Erinnerung von Personen löschte, die sie tranken. Zu Beginn von Half-Life 2 trifft Gordon am Bahnhof von City 17 auf einige umgesiedelte Bürger, die Teile ihres Gedächtnisses verloren zu haben scheinen.

Trivia Bearbeiten

  • L4D Zeitung Easteregg HL2.jpg

    Zeitung mit Breens Bild in Left 4 Dead.

    In Left 4 Dead findet man im Kapitel Die Apartments der Kampagne Mercy Hospital eine Zeitung, in der ein Bild von Dr. Breen abgedruckt ist. Dabei handelt es sich aber vermutlich um ein Easter Egg, da sich Half-Life und Left 4 Dead zwar denselben Entwickler teilen, aber nicht im selben Universum spielen.
  • In dem Half Life-Remake Black Mesa findet man am Anfang des Lambda-Komplexes ein Bild im Kinderzeichenstil auf dem "Plans To Take Over The World By: Wallace" steht.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki