FANDOM



Team Fortress (Kürzel: TF) ist ein Online-Taktik-Shooter von TeamFortress Software. Die am 24. August 1996 veröffentlichte Modifikation des im selben Jahr erschienen Shooters Quake ging aus der Arbeit der drei australischen Studenten Robin Walker, John Cook und Ian Caughley hervor. Aufgrund ihres Erfolgs wurde das damals noch junge Studio Valve auf die Studenten aufmerksam, übernahm die von den drei Kommilitonen gegründete Firma TeamFortress Software und produzierte mit dem 1999 erschienen Team Fortress Classic eine eigene Version des Spiels, welche die Goldsource-Engine nutzte und das Spiel grafisch überarbeitete. Der 2007 erschienene Nachfolger Team Fortress 2 verwendete mit der Source Engine nicht nur eine aktualisierte Grafik, sondern wich auch stilistisch stark von seinen Vorgängern ab, behielt dabei aber die meisten Elemente der anderen Teile bei.

SpielprinzipBearbeiten

Bei Team Fortress handelt es sich um einen Ego-Shooter, der in Teams (Red und Blue) gespielt wird, die sich aus verschiendenen Charakterklassen mit unterschiedlichen Fähigkeiten zusammensetzen. Abhängig von Karte und Spielmodus gibt es in Team Fortress neun bzw. zehn spielbare Klassen, die sich ergänzen oder, nach dem Schere-Stein-Papier-Prinzip, effektiv bzw. ineffektiv gegeneinander sind. Der am häufigsten verwandte Spielmodus aus Team Fortress war Flagge erobern.

KlassenBearbeiten

KartenBearbeiten

In den Hochzeiten von Team Fortress gab es eine Vielzahl an Karten. Aufgrund der Umstands, dass zahlreiche Karten von Fans erstellt wurden oder Variationen anderer Karten darstellten, kann man nicht von einem offiziellen Karten-Kanon sprechen. Die hier aufgelisteten Karten sind lediglich eine Auswahl populärer Karten aus Team Fortress.

  • 2Fort
  • Atztec1
  • Bam4
  • Border1
  • Canalzone
  • Rock

EntwicklungBearbeiten

Team Fortress enstand als Modifikation des populären Shooters Quake und wurde daher zunächst unter den Titeln Quake Team Fortress bzw QuakeWorld Team Fortress bekannt. Die hauptsächlichen Entwickler hinter Team Fortress waren die drei australischen Studenten Robin Walker, John Cook und Ian Caughley, die sich an der RMIT University in Melbourne kennenlernten und die Firma TeamFortress Software gründeten, welche sich zunächst durch Spenden finanzierte. Laut Walker waren die Spiele Hexen und Doom die größte Inspirationsquellen für Team Fortress: So beeinflusste Hexen die Klassenaufteilung der Einheiten und Doom das allgemeine Teamspiel. Auch der Name des Spiels war einer Karte aus Doom entlehnt - der MAP04: Fortress.[1]

Im Gegensatz zu Quake, in dem es nur eine Standard-Klasse gab, entwickelten sie für Team Fortress daher fünf unterschiedliche Klassen, die nach dem Schere-Stein-Papier-Schema funktionierten. Zu den fünf ursprünglichen Klassen (Scout, Sniper, Soldier, Demolitions Man, Combat Medic) kamen während der Entwicklung auch noch der Heavy Weapons Guy, der Pyro, der Civilian sowie der Spy und Engineer hinzu. Die finale Version von Team Fortress (2.9) erschien am 23. Oktober 1998. Bereits im Jahr darauf erschien die Goldsource-Version Team Fortress Classic von Valve, an der die ursprünglichen Entwickler von TF beteiligt waren.

Team Fortress gilt als Erfinder des Headshots im Shooter-Genre. Diese Mechanik war zunächst in der Nebenmodifikation TF Sniper, die sich mit der Sniper-Klasse beschäftigte, ausprobiert und später ins Hauptspiel übernommen worden.[2] Daneben hat das Spiel bekannte Shooter-Klassiker wie Counter-Strike und Battlefield geprägt. Trotz des Alters und der erfolgreichen Nachfolger gibt es noch ein paar wenige Spieler, die TF aktiv spielen.

TriviaBearbeiten

  • Die Erstversion von Team Fortress erschien am 24. August 1996. Völlig zufällig gründeten Gabe Newell und Mike Harrington am gleichen Tage ihr Studio Valve, welches Team Fortress später aufkaufen sollte.
  • Als Hommage an das Spiel Quake, welches als Vorlage für Team Fortress diente, gibt es in Team Fortress 2 für den Soldier einen Raketenwerfer mit dem Namen Original. Diese erscheint, anders als die sonstigen Primärwaffen des Soldiers, eher in der unteren Hälfte des Bildschirms und erinnert damit stark an die Waffen-Darstellung aus Quake und Team Fortress.
  • Der Urzeitkrieger von Robin Walker und John Cook zeigt als Einstellungsdatum den 24. August 1998 an. Dies ist, entgegen der weit verbreiteten Meinung, nicht der Tag, an dem die beiden bei Valve eingestellt wurden, sondern der zweite Geburtstag des ursprünglichen Team Fortress. Im Spiel gibt es keinen Urzeitkrieger mit einem früheren Datum als dem von Walker und Cook.
  • In Team Fortress 2 werden gegen Ende August, zur Feier des Geburtstags von Team Fortress, jährlich der Krachmacher - TF Geburtstag und der Partyhut vergeben.
  • Selbst viele Fans der Reihe wissen nicht, dass Team Fortress der erste Teil der Reihe ist, was vermutlich auch daran liegt, dass TF nicht über Steam erworben werden kann.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Interview mit Robin Walker auf Planet Fortress. Abgerufen am 25 August 2014.
  2. Stephen Totilo (30.08.2010). The History of Headshots, Gaming's Favorite Act Of Unreal Violence. Abgerufen am 25 August 2014.

WeblinksBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.