FANDOM


Half Life 2: Lost Coast ist ein Ego-Shooter von Valve. Bei dem Spiele handelt es sich um eine Spieledemo, die nähere Einblicke in die Source Engine und deren HDR-Technik erlaubt.

Eigentlich sollte die Handlung der Demo zwischen den Kapiteln Sandtraps und Highway 17 stattfinden. Diese Idee wurde jedoch verworfen. Die Handlung in Lost Coast spielt in St. Olga.

Half-Life 2: Lost Coast ist als kostenloser Download für Besitzer von Half-Life 2 verfügbar.

HandlungBearbeiten

Nach dem Aufklatschen im Wasser erwacht Gordon Freeman nahe der Küstenstadt St. Olga. Nach einem kurzen Fußmarsch trifft er auf den Fischer (orig.: The Fisherman).

Der Fischer erkennt Freeman, jedoch ohne sich an seinen Namen zu erinnern, und klärt ihn über die Belagerung der Combine von St. Olga auf. Ohne darauf zu vertrauen, dass ein Einzelner etwas an der Situation ändern könnte, bringt er Freeman so weit er selbst kann.

Freeman muss sich, entlang einer Klippe, an Combinesoldaten vorbeikämpfen um die byzantinische Kirche zu erreichen, in der die Combine mit Kopfkrabben gefüllte Raketen abfeuern.

Dort angekommen zerstört Freeman die Maschine, die die Raketen abfeuert, woraufhin er sich gegen Combine-Truppen verteidigen muss.

Zuletzt kämpft er gegen den Endgegner, einen Helikopter, und kehrt an den Strand zurück. Der Fischer lädt einen zwar zur Siegesfeier nach St. Olga ein, das Spiel endet aber vorher mit dem langsamen Ausblenden.

HintergrundBearbeiten

Die Spieledemo wurde konzipiert um die genauen Hintergründe und Funktionsweisen der Source Engine zu erklären. So werden in zahlreichen Entwicklerkommentaren nähere Einblicke in die Technik geleistet.