FANDOM



Half-Life 2: Episode One ist ein Ego-Shooter von Valve. Bei dem 2006 erschienenen Titel handelt es sich um die erste Erweiterung von Half-Life 2, die direkt an die Handlung des Vorgängers anknüpft.

Handlung Bearbeiten

Die Fortsetzung knüpft direkt an das Ende von Half-Life 2 an. Der Reaktor der Zitadelle explodiert, jedoch werden Alyx und Gordon durch Vortigaunts, die die Macht des G-Mans über Gordon zunichtemachen, gerettet. Die Beiden begeben sich wieder in die Zitadelle, um eine noch größere Detonation und somit eine Zerstörung von City 17 hinauszuzögern. Dies gelingt ihnen, indem sie drei Dunkle-Materie-Strahlen in den Kern schießen. Dabei erfährt Alyx von einer Konsole, dass die Combine vorhaben den Reaktor absichtlich in die Luft gehen zu lassen, um eine letzte Nachricht zur Combinedimension zu versenden.

Alyx und Gordon versuchen mithilfe eines Zuges zu fliehen, jedoch entgleist dieser. Sie verlassen das Wrack und kämpfen sich vor bis zu einem Rebellelstützpunkt, wo sie wieder auf Barney Calhoun treffen. Diesen helfen sie Zivilisten zu einem Bahnhof zu evakuieren. Mit diesen steigen sie in einem Zug und fliehen.

Zum Schluss wird die Übertragung der Combine gesendet, kurz bevor die Zitadelle explodiert.

GalerieBearbeiten

Weblinks Bearbeiten