FANDOM


SPEED RUN COOP "Nein, nein, nicht da lang!". Dieser Artikel beinhaltet möglicherweise Inhalte, die dir den Spielspaß an Portal 2 vermindern könnte. Lesen auf eigene Gefahr!
Glados

GLaDOS im Hauptkontrollraum

GLaDOS, stehend für Genetic Lifeform and Disk Operating System, ist der künstlich intelligente Hauptrechner, von Aperture Science, der das gesamte Enrichment Center steuert.

Aufgrund seiner weiblichen Stimme und vemutlich dem Innewohnen von Carolines Bewusstsein, wie sich in Portal 2 herausstelllt, wird er allgemein als "sie" bezeichnet.

Die Produktion wurde 1986 begonnen und im Mai 2001 beendet.

AufbauBearbeiten

GLaDOS besteht aus zwei Komponenten: Einem Persönlichkeitskern mit dem gespeicherten Bewusstsein von Caroline und ihrem "Körper", der über eine eingebaute Programmierung verfügt. Dieser schafft eine Art Sucht nach Tests und verfügt ebenso als Belohnung über einen "Lösungsrausch". Sie selbst sei, ihrer Aussage nach, nicht davon beeinflusst, ihr Motiv des Testens sei nur die Wissenschaft. Während der Machtübernahme durch Wheatley erklärt sie, dass man mit der Zeit immun gegenüber dem Lösungsrausch wird, wodurch eine unerträgliche Sucht nach Tests eintrete. Dies sei der Grund für Wheatleys Versuche, Chell und sie umzubringen.

In Portal beeinflussen zudem vier Persönlichkeitskerne, die am Körper montiert sind. Ihre Funktionen sind:

  • Moral: Der Moralkern hält GLaDOS davon ab, das Enrichment Center mit tötlichem Neurotoxin zu fluten. Violettes Auge.
  • Neugier: Vermutlich der Core der GLaDOS davon abhält Chell zu töten. Oranges Auge.
  • Wut: Der Grund weshalb GLaDOS Chell am Ende töten will. Rotes Auge.
  • Logik: Rezept zum Backen eines Kuchens. Blaues Auge.

Weiterhin kann GLaDOS dem Spieler nicht bei Tests helfen, da ihr Körper ihr sonst einen Stromschlag verpasst. Nur, wenn das Testsubjekt keine Möglichkeit hat sich selbst zu befreien, muss GLaDOS eingreifen.

Geschichte Bearbeiten

Nachdem Cave Johnson sich selbst durch gemahlenes Mondgestein vergiftete, wurde er besessen von dem Gedanken, seine Forschungen bis in alle Ewigkeit weiterzuführen. Sollte er jedoch, vor der Fertigstellung einer Technologie, die die Übertragung eines menschlichen Bewusstseins und seiner Erinnerungen auf einen Computer ermöglicht, sterben, sollte seine Sekretärin in die Maschine transferiert werden. Wenn es sein müsse, solle man sie auch dazu zwingen. Somit wurde Carolines Bewusstsein eines Tages (wahrscheinlich wenige Tage vor GLaDOS erster Aktivierung) in den Kern eingesetzt.

Zum Unglück der Wissenschaftler geriet GLaDOS außer Kontrolle und ihre KI enthielt einige Fehlprogrammierungen, denn sie flutete das gesamte Enrichment Center mit Neurotoxin, das die meisten Mitarbeiter tötete. Die Überlebenden schalteten sie ab und entwickelten eine Reihe von Kernen, künstlichen Intelligenzen, die ihr Verhalten ändern und sie weniger mörderisch machen sollten. Einer dieser Kerne sollte Wheatley sein, der als "Schwachkopf"-Kern eingesetzt werden sollte und am laufenden Band dumme Ideen in ihr System einspeisen sollte. Allerdings war keiner der Kerne fähig sie von ihren mörderischen Absichten abzuhalten und es gab nur minimale Fortschritte. Schließlich wurde irgendwann der Ethikkern eingesetzt, der verhinderte, dass sie sofort sämtliche Menschen umbringt.

Allerdings war GLaDOS, da sie fähig war ihr "Gewissen" zu ignorieren dazu in der Lage am Bring-deine-Katze-mit-zur-Arbeit-Tag ein "Experiment" durchzuführen, bei dem es darum gehen sollte, ob eine Katze in einem geschlossenen Raum mit tödlichem Neurotoxin lebte oder tot war, solange sie nicht beobachtet wurde. (Das ist eine Anspielung auf Erwin Schrödingers Gedankenexperiment zum Verständnis der Quantenmechanik, bekannt als Schrödingers Katze).

Offenbar befanden sich auch alle Mitarbeiter des Enrichment Centers im genannten Raum, als GLaDOS ihr Experiment startete, wodurch sie die Programmierung des Ethikkerns austrickste. Das Ergebnis des Tests war, dass die Katze tot war.

Als einziger bekannter Überlebender - abgesehen der Testsubjekte im Hyperschlaf - entkam Doug Rattmann, der nach und nach Opfer seiner paranoiden Schizophrenie wurde, da er keinen Zugang zu weiterer Medizin hatte. GLaDOS versuchte ihn aufzuhalten und ihm einzureden, dass die Tatsache, dass er von einem mörderischen Computer verfolgt wurde, ebenfalls Teil seiner Wahnvortstellung war. Rattmann glaubte ihr nicht und gelangte aufgrund seines Wissens als Forscher mit geringen Problemen durch die Anlage und schaffte es in einigen Testkammern die Wände zu öffnen und sich Verstecke vor GLaDOS zu schaffen. Diese Räume sind als "Ratman Dens" bekannt.

PortalBearbeiten

GLaDOS hat im Enrichment Center die Aufgabe die Testpersonen mit dem Tragbaren Portalwerfer vertraut zu machen und die Testpersonen dann einige Testparcours durchlaufen zu lassen. Um die Testpersonen dazu zu
2011-10-01 00038

Die (scheinbar) zerstörte GLaDOS, nach dem Ende von Portal.

animieren den Parcours zu absolvieren lockt sie sie mit Kuchen. Die Testpersonen überwacht sie über Sicherheitskameras. GLaDOS scheint jedoch beschädigt zu sein da sie oft Fehler in ihrem Sprachsystem vorweist oder einfach abbricht. Am Anfang des Tests hält sich GLaDOS an die Testprotokolle wird später jedoch immer unabhängiger und agressiver. Ihre Hardware hängt von der Decke des Hauptkontrollraums herunter. Vier Modulkerne steuern GLaDOS.

Nach der Zerstörung aller vier Kerne, verliert GLaDOS die Kontrolle über das Enrichment Center. Ihr eigener Kern wird laut einer Ansage in Portal 2 dabei zu 80% beschädigt. Es öffnet sich die Decke und sowohl Chell, als auch GLaDOS werden auf den Parkplatz, unmittelbar vor dem Enrichment Center geworfen. Am Ende von Portal wird Chell wieder in ihren Raum gezogen wo sie in einen Hyperschlaf fällt. GLaDOS hingegen wird in ihre eigene Kammer zurückgezogen. 

Portal 2Bearbeiten

Wie sich in Portal 2 herausstellt ist GLaDOS immer noch am Leben. Es gab nebenbei auch ein paar Hinweise darauf in dem Credits Song. Als Chell
GLaDOS erwacht

GLaDOS erwacht

und Wheatley aus dem Enrichment Center fliehen wollen, reaktivieren sie versehentlich GLaDOS, beziehungsweise ihren Generator. Als GLaDOS Chell wiedersieht, meint sie, dass sie Chell, im Namen der Wissenschaft, verzeihen würde, zwingt sie jedoch daraufhin weitere Testkammern zu absolvieren. Trotz der vermeintlichen Entschuldigung beleidigt GLaDOS Chell weiterhin auf eine mehr oder weniger subtile Weise. Als Chell jedoch GLaDOS Bewusstsein mit dem von Wheatley austauscht, wird GLaDOS von ihm in einer Kartoffelbatterie gespeichert. Sie wird zusammen mit Chell vom korrumpierten Wheatley in die alten, vergessenen Bereiche
GLaDOS

GLaDOS, in der Schlusssequenz des Spiels.

des Enrichment Centers gestoßen. Hier erfahren sie von den alten Aufnahmen von Cave Johnson, dass sie eine Kopie des Bewusstseins von Caroline, seiner Sekretärin, ist.

Während GLaDOS von Chell wieder zum Enrichment Center getragen wurde, hat Wheatley die Kontrolle übernommen und aufgrund seiner Inkompetenz hat Wheatley die Anlage ins Verderben gestürzt. Er hat auch die Roboter Atlas und P-body entdeckt, die von GLaDOS als Ersatz für menschliche Testsubjekte entwickelt wurde. Chell und GLaDOS gelangen wieder zum Kern der Anlage.

Dank Chells Hilfe gelingt es GLaDOS wieder die Kontrolle zu übernehmen und als Chell ein Portal auf dem Mond platziert hat, durch das Wheatley und sie ins All gesaugt werden, rettet GLaDOS sie, weil ihr menschlicher Teil sich revanchieren will. Als Chell von ihrer Ohnmacht erwacht berichtet GLaDOS ihr, dass sie Carolines Daten gelöscht hat und sie Chell in die Freiheit entlässt, anstatt sie zu töten, weil die einfachste Lösung manchmal die Beste sei.

Es ist erwähnenswert, dass GLaDOS ursprüngliche Persönlichkeit in Form von Caroline und die Persönlichkeit des mechanischen Kerns fundamental unterscheiden müssen, da sie Caroline löschen, aber letztlich noch sie selbst bleiben konnte. Außerdem hat sie im Coop-Modus, der nach dem Löschen von Caroline spielt, nach außen hin immer noch die gleiche Persönlichkeit.

GalerieBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Im Rollenspiel Skyrim von Bethesda Softworks taucht in dem Tempel Skuldafn eine versteckte Kartoffel auf, die möglicherweise eine Anspielung auf die Kartoffelform von GLaDOS aus Portal 2 ist.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.