FANDOM


Dust II oder auch Staub II ist eine Bombenzenario-Karte aus Counter-Strike, Counter-Strike: Condition Zero, Counter-Strike: Source und Counter Strike: Global Offensive. Wie ihre Vorgänger Dust und 2Fort aus Team Fortress gilt Dust II als eine der populärsten und einflussreichsten Karten der Shooter-Geschichte und ist deshalb in jedem Ableger von CS fester Bestandteil des offiziellen Karten-Kanons.[1]

AufbauBearbeiten

Die Karte spielt, je nach Spiel, wie ihr Vorgänger in einer Krisenstadt im Nahen Osten oder im persischen Sprachraume. Typisch für die Karte sind ihre engen Tordurchgänge und teilweise weite und offene Flächen. Der Aufbau von Dust II kann klassisch in die Bereiche "Long", "Short" und "Mitte" unterteilt werden und die Spawns beider Teams liegen sich in etwa gegenüber. Über die linke Flanke (Short) können die Terroristen relativ schnell zum Bombenort B gelangen. Dazu müssen sie lediglich einen etwas größeren Platz überqueren und durch ein Gebäude vordringen, das auch zur Mitte der Karte führt und über enge Ausgänge und Deckungsmöglichkeiten verfügt. Bombenort B bietet einige Positionen, an denen man sich in Deckung begeben kann und ist auch vom Spawn der Antiterroreinheit erreichbar. Zugangsmöglichkeiten bieten ein Tor sowie ein erhöhtes Loch in der Mauer, das man über aufgestellte Kisten erreichen kann. Die Mitte der Karte ist, da sie relativ dünn und gerade verläuft, eine gute Position für Scharfschützen, muss aber meist zwangsweise passiert werden, wenn man die Stellung in kurzer Zeit wechseln will, da sie mit den anderen Teilen der Karte verbunden ist. Nehmen Terroristen hingegen die rechte Flanke (Long), brauchen sie deutlich länger, um zum Bombenort A zu gelangen. Der Bereich von A, der über den Spawn der Antiterroreinheit und die rechte Flanke erreichbar ist, ist ziemlich lang und bietet kaum Deckung. Erreicht man Bombenort A als Terrorist jedoch von der Mitte, ist die Distanz zu möglichen Campern des anderen Teams weitaus geringer.

Entwicklung Bearbeiten

Counter-Strike Bearbeiten

Dust II wurde im März 2001 veröffentlicht und erschien damit rund zwei Jahre nach seinem Vorgänger Dust. Der Entwickler von Dust II war David Johnston, der auch Dust und Cobblestone erstellt hatte. Obwohl er zunächst nicht glaubte, dass er mit einem Nachfolger an das Original herankommen könnte, begann er heimlich die Entwicklung. Dust II sollte einerseits neue Elemente verwenden, zugleich aber auch das Thema, die Ausgeglichenheit und Einfachheit des Originals behalten.[2]

Global Offensive Bearbeiten

Das CS:GO-Remake von Dust II wurde von Valve und Hidden Path Entertainment erstellt und orientiert sich stark am Aufbau der CS:S-Verison der Karte.

TriviaBearbeiten

  • David Johnston wollte die Karte ursprünglich Dust III nennen, da er nicht an ihren Erfolg glaubte, man Cobblestone in Fankreisen bereits als geistigen Nachfolger von Dust betrachtete und "der dritte Teil einer jeden Filmtrilogie in der Regel nicht an den ersten heranreicht [...]". Letztlich brachte ihn Jess Cliffe aber dazu, die Karte doch Dust II zu nennen.
  • Auf Dust II spielt die bekannte Videoparodie Counter-Strike - DE dust2 aus der CS-Reihe von Flashdeck Animations sowie die ausgedehnte Version des Liedes Oh, Camper, Camper!.
  • In Counter-Strike konnte man beim Bombenort A ein Graffiti mit dem Schriftzuge "Goose" finden, das auf Minh "Gooseman" Le, einem der beiden Autoren der ursprünglichen Modifikation, verweist. In der letztlich veröffentlichten Version 1.6 finden sich zwei versteckte Nachrichten. In der ersten, die beim Spawn der Antiterroeinheit gefunden werden kann, dankt David Johnston allen Personen, die an der Entstehung von Dust II beteiligt waren. Die zweite Nachricht widmet die Karte Justin DeJong, dem Schöpfer von Siege und Docks, der sich 2000 das Leben nahm.
  • In Counter-Strike: Source kann man an der Wand bei Bombenort B einen Text auf Farsi entdecken, der "فریمن اینجا بود" lautet. Ins Deutsche übersetzt bedeutet er "Freeman war hier" und spielt damit auf Gordon Freeman an, den stummen Protagonisten der Half-Life-Serie, die ebenfalls von Valve entwickelt wurde.
  • In CS:GO kann man bei beiden Bombenorten arabische Texte lesen. Der erste Text lautet "الفواكه" ("al-fawakih") und bedeutet "Frucht", was auf das Ziel der Terroristen, Nahrungsmittelnachschübe für Flüchtlinge zu zerstören, hinweisen könnte. Der andere Text lautet "سي اس سوس", was wie "Si-Ess-Sos" ausgeprochen wird und dem Titel CS: Source ähnelt.

GalerieBearbeiten

Global Offensive Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Dennis Scimeca (19. Dezember 2011): 10 Of The Most Influential FPS Multiplayer Maps Ever. Abgerufen am 21. April 2015.
  2. David Johnston (29. Januar 2003): The Making Of: Dust 2. Abgerufen am 21. April 2015.