FANDOM


2011-10-01 00037.jpg

Hier das Enrichment Center von außen, nur erreichbar mittels Entwicklerkonsole

Das Aperture Science Enrichment Center befindet sich in Upper Michigan, USA. Im Enrichment Center werden unter anderem Tests mit dem tragbaren Portalwerfer (Portal Gun) durchgeführt. Die Versuchspersonen wurden früher von Aperture Science Mitarbeitern von den Observierungsräumen aus beobachtet. Jetzt werden sie von GLaDOS durch Kameras beobachtet.

AufbauBearbeiten

Das Aperture Science Enrichment Center liegt fast vollständig unter der Erde in einer Salzmine, die von Cave Johnson im Jahr 1947 gekauft wurde. Der tiefste Bereich befindet sich 4500 Meter unter der Oberfläche. Dort ist die Anlage gleichzeitig am ältesten. Je höher man kommt, desto jünger werden die Gebäude und Forschungsanlagen.

Die alten Bereiche des Enrichment Centers bestehen zum Großteil aus eisernen Kugeln, die Enrichment-Sphären, in denen geforscht wurde. Diese sind über Fahrstühle und Stege miteinander verbunden. Zum Zeitpunkt der Handlung von Portal 2 sind sie jedoch verrostet und teilweise zerstört, allerdings funktionieren Dinge wie die Pumpen für das Rückstoß- und Beschleunigungsgel sowie die Fahrstühle und die Emanzipationsgrills noch.

Die neuen Bereiche schließen sich direkt an die alten an, befinden sich jedoch mindestens in 2500 Metern Tiefe, reichen aber bis zur Oberfläche. Von außen betrachtet befindet sich die gesamte neue Anlage innerhalb von riesigen stählernen Quadern, die sich wiederrum in einer einzigen noch größeren Höhle befindet, die über dem alten Bereich des Enrichments Ce
2011-10-01 00052.jpg

Das teilweise zerstörte Enrichment Center.

nters liegt und nur durch einige Schächte (eine Pumpstation und zwei Fahrstuhlschächte sind bekannt) damit verbunden ist. Das Innere dieser Quader besteht aus Testkammern, den äußeren zerstörten Bereichen und verschiedenen Produktionsstätten.

Außerhalb der Testkammern befinden sich zudem noch einige Teile in denen die Androiden anscheinend die Kontrolle übernommen haben und sogar eine Art eigenen König besitzen (siehe Sequenz vor den Credits von Portal 2). Laut einer Aussage von GLaDOS existiert zudem eine "Androidenhölle" in die Androiden bei Widerstand geschickt werden.

Abgesehen von diesem Teil gibt es noch eine Produktionsstätte für Türme, in denen sie gebaut, getestet, verpackt und wieder zerstört werden, ohne jemals die Anlage zu verlassen. Es ist wahrscheinlich, dass andere Produkte von Aperture Science ebenfalls nach diesem Prinzip hergestellt werden. Mithilfe der Mehrzweckröhren werden alle hergestellten Dinge innerhalb des Enrichments Centers transportiert - inklusive der Testsubjekte, da sich die Fahrstühle ebenfalls darin bewegen.

Einen weiteren großen Teil der Anlage nimmt der Generator für das Neurotoxin ein, das GLaDOS gegen die Mitarbeiter des Centers eingesetzt hat. Im Verlauf von Chells zweiter Flucht in Portal 2 implodiert der Generator jedoch, nachdem alle Zuflussröhren von Chell abgetrennt wurden.

Vermutlich nahe der Oberfläche befindet sich das Hyperschlafzentrum. An diesem Ort hängen tausende Kammern mit ebenso vielen Testsubjekten darin an Schienen im Raum. Nach GLaDOS Zerstörung im ersten Teil von Portal sind die Lebenserhaltungssysteme jedoch ausgeschaltet, wodurch wohl sämtliche Testsubjekte starben, da sie nicht mehr aufwachten und keine Nahrung etc. mehr bekamen. Die einzige bekannte Überlebende ist Chell, die nach ihrem Sieg durch ein Portal nach draußen gesogen und von einem Robotor ohnmächtig wieder in die Anlage gezogen und in den Hyperschlaf versetzt wurde. Durch den Einsatz von Rattmann, der das System neustarten und sie auf unbestimmte Zeit in den Hyperschlaf versetzt, aus dem man normalerweise nach einigen Wochen aufwacht, wird sie jedoch vor dem Tod gerettet. Der Kern Wheatley entdeckt sie schließlich als (ihm zufolge) einzige Überlebende nach einer langen Zeit, in der das Enrichment Center vollkommen mit Pflanzen überwucherte. Was mit den anderen Testsubjekten geschehen ist und ob es weitere Überlebende gibt ist unklar.

Durchgeführte TestsBearbeiten

  • Man könnte sich zeitweise für einen Test anmelden, bei dem man Gottesanbeterinnen-DNA eingepflanzt bekommen sollte, dieser wurde jedoch abgesagt, stattdessen konnte man gegen eine Monster Gottesanbeterin kämpfen.
  • Tests mit verschiedenen Gelen.
  • Tests mit dem ASHPD.
  • Die Richtung eines Supraleiters auf ein Testsubjekt zur Grundlagenforschung.
  • Ein Test, dessen Ergebnis ist, dass man in einer Weise Kohle ausscheidet.
  • Ein unsichbarer Laser, der Blut in Benzin umwandelt.
  • Test, bei dem Blut in Erdnussbutter umgewandelt wird.
  • Teleportationstests, bei dem die Borealis verschwand.

TestsubjekteBearbeiten

Zunächst wurden, gemäß den ersten Tonbandaufsagen von Cave Johnson, die man beim Eintritt in den ältesten Teil der Anlage zu hören bekommt, Kriegshelden, Olympiasieger und Astronauten für die Tests verwendet.

Ab den 1970ern war man dann, wahrscheinlich auf Grund von Geldmangel, dazu gezwungen auf Obdachlose zurückzugreifen, die man "am Straßenrand" aufgesammelt und mit 60 Dollar geködert hatte.

Schließlich hat man die Mitarbeiter die Testparcours durchlaufen lassen. Als man Aperture Science Angestellten verpflichtete die Tests durchzuführen hätten sich zwar die Ergebnisse verbessert, das Arbeitsklima jedoch verschlechtert.

Nach GLaDOS' Übernahme zwang sie Doug Rattmann und danach Chell die Tests durchzuführen.

Nachdem Rattmann und Chell geflohen sind werden Roboter von GLaDOS für die Tests verwendet.

GeschichteBearbeiten

1986: Das Aperture Management erreichte die Nachricht, dass ein weiterer Verteidigungsauftragsnehmer mit dem Namen Black Mesa an einer ähnlichen Portaltechnologie arbeitet. Als Antwort auf diese Nachricht beginnt Aperture die "Genetic Lifeform and Disk Operating System (GlaDOS)" zu entwickeln. Dabei handelt es sich um einen künstlichen intelligenten Forschungsassistenten und einem Disk Operating System. (Eine auf DNA basierte künstliche Recheneinheit).

1996: Nachdem ein Jahrzehnt damit verbracht wurde die Disk Operating Parts von GlaDOS in einen Zustand der grundlegenden Funktionalität zu bringen, beginnt die Arbeit an der "Genetischen Lebensform" Komponente.

2001: Die ungetestete KI ist zum ersten mal aktiviert worden, als eine geplante Aktion an Apertures erstem alljährlichem "Bring deine Tochter zur Arbeit" Tag. Der Test läuft schief, GLaDOS flutet das Enrichment Center mit einem tödlichen Neurotoxin. GLaDOS wurde aufgehalten indem Aperture Science-Mitarbeiter den Moralkern installierten.

Bekannte MitarbeiterBearbeiten

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Aperture Science Enrichment Center

  • Moralkern

    2 Nachrichten
    • Wenn man Portal-Prelude gespielt hat, weiß man, das ein Testsubjekt den Moralkern installiert hat. Man denkt dann auch darüber nach, wie …
    • Ist das eine Mod oder noch etwas größeres?

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki